jetzt entdecken

Jetzt buchen oder unverbindlich ANFRAGEN

Best-Price
Garantie
hier buchen

Herzlich Willkommen

im Waldhof²

Erleben Sie Ihren Traumurlaub in Südtirol


Erleben Sie eine unvergessliche Zeit im wunderschönen Meraner Land mit seinen zahlreichen Attraktionen und der beeindruckenden Naturschönheit. In unserem Belvita You & Me Hotel erfreuen Sie sich an herzlichen Menschen und einem Ambiente, das zum Wohlfühlen geschaffen ist. Der idyllische Waldpark ist eines unserer Highlights. Für himmlische Gaumenfreuden sorgt unsere preisgekrönte Küche von morgens bis abends. Genießen Sie in unserem 4-Sterne-Superior-Hotel die einzigartige Kombination von modernem Design, italienischem Lebensgefühl und traditioneller Südtiroler Gastlichkeit ...
Wir haben tolle Angebote für Sie
Tanken Sie Kraft!
Unser Waldhof Tipp
Der Woche!
01. - 07. Jänner
"Geniale Menschen sind selten ordentlich,
ordentliche selten genial."
Albert Einstein
Pfelders Ein kleines Dorf in Hinterpasseier
Voller Geheimnisse und Naturschönheiten ist das idyllische Bergdorf Pfelders (1622 m) am Ende des Passeiertales, inmitten des größten Südtiroler Naturparks, der Texelgruppe und direkt am Fuße der Hohen Wilde (3482 m).

Pfelders zählt zweifelsohne zu den schneesichersten und idyllischsten Skigebieten in Südtirol. Begünstigt durch die zentrale Lage am Alpenhauptkamm bringen sowohl Tiefdruckgebiete von Süden als auch Norden reichlich Schnee in das kleine Seitental von Passeier. Somit kommen nicht nur Skifahrer, Winterwanderer und Rodler, sondern auch Freerider und Tourengeher voll auf ihre Kosten.
08. - 14. Jänner
"Aus meiner tiefsten Seele zieht mit Nasenflügelbeben ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben." Joachim Ringelnatz
Südtiroler Schüttelbrot

Vorteig

250 g Roggenmehl
250 ml Wasser
20 g Hefe

Hefe im warmen Wasser auflösen und mit dem Roggenmehl zu einem weichen Teig verrühren, bei ca. 30 °C eine Stunde ruhen lassen.

Teig

500 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl
850 ml Wasser 30 °C
20 g Hefe
20 g Salz
5 g Fenchel
5 g Kümmel
evtl. 5 g Zigeunerkraut/Bockshornklee

Den Vorteig und alle weiteren Zutaten vermengen und ca. 10-15 min ruhen lassen. Danach 150 g große Teigstücke brechen, auf mit Mehl bestäubte Tücher legen und bei ca. 85 % Luftfeuchtigkeit 10 min ruhen lassen. Das Schütteln der Teigstücke bedarf besonderen Geschicks: Man legt den Teig auf ein pizzagroßes Brett und schüttelt es im Kreis drehend, damit das Teigstück dünn wird und breitläuft. Bei 210-220 °C (Ober- und Unterhitze) ca. 30 min ausbacken.

Tipp: Man kann die Teigstücke auch länger ruhen lassen, dann muss man sie weniger lang „schütteln“.
15. - 21. Jänner
"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erscheint." Albert Einstein
Gletscherhöhle im Schnalstal
Die Gletscher in Südtirol bilden einen faszinierenden Naturraum. Im Schnalser Talschluss, an der Grenze zwischen Österreich und Italien, erhebt sich der Hochjochferner. Der Gletscher erstreckt sich über 185 Hektar Fläche.
Die Gletscherbahn hat wesentlich zur wirtschaftlichen Entwicklung des Schnalstales beigetragen. Heute ist das Schnalstal ein touristisches Reiseziel, wobei Kultur und Natur weitgehend erhalten geblieben sind.

Dieses Bild entstand am unteren Ende des Ferners, wo sich mit der Zeit eine große Gletscherhöhle auftat, welche sich ideal zum Darüberspringen eignete.
22. - 28. Jänner
"Was immer du tun kannst oder wovon du träumst, fang es an. In der  Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie." Johann Wolfgang von Goethe
Die Bletterbachschlucht
Die kalten Wintermonate in Südtirol bieten nicht nur ideale Bedingungen für Skifahrer und Schneeschuhwanderer, auch Eiskletterer kommen hier auf ihre Kosten.
Natürliche Wasserläufe verwandeln sich zu dieser Zeit in gefrorene Eistürme, welche weit über die Grenzen Italiens hinaus bekannt sind.

Das Bild zeigt zwei Eiskletterer im GeoParc Bletterbach nahe Bozen, welcher im Sommer ein beliebtes und lohnenswertes Ausflugsziel für Jung und Alt ist.
29. - 04. Februar
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde
Kräutervinaigrette

Kräutervinaigrette

100 g Zwiebel
40 g Senf
4 Eigelb
10 g Zucker
40 ml Zitronensaft
200 ml Essig
150 ml Gemüsebouillon
500 ml Sonnenblumenöl
1/2 Bund Petersilie, Schnittlauch,
Basilikum, Dill,
Cayennepfeffer,
weißer Pfeffer, Salz

French Dressing

100 g Zwiebel
40 g Senf
4 Eigelb
10 g Zucker
40 ml Zitronensaft
200 ml Essig
150 ml Gemüsebouillon
500 ml Sonnenblumenöl
1/2 Bund Petersilie gehackt,
Cayennepfeffer,
weißer Pfeffer, Salz
05. - 11. Februar
"Es ist der Reiz des Lebens, dass man nicht alles für selbstverständlich hält, sondern noch bereit ist, sich zu wundern." Loriot
Am Laugensee
Vom Gampenpass oberhalb Lana, ist der 2182 m hoch gelegene Laugensee in etwa 2,5 Stunden Wanderzeit erreichbar. Kurz unterhalb der Laugenspitze gelegen, bietet er eine beliebte Rastmöglichkeit für den müden Wanderer. Feuersteinfunde um den Laugensee zeugen von menschlicher Präsenz in der Mittelsteinzeit.

Blickt man vom Waldhof aus nach Südwesten, ist der kleine Laugen, der Nachbar des Großen Laugen, wunderbar am Horizont zu erkennen. Das Bild entstand im Frühjahr. Obwohl die Temperaturen tagsüber schon sehr angenehm sind, kann auf dieser Höhe das Thermometer in der Nacht noch auf Minusgrade fallen, weshalb der See manchmal weit in den Frühling hinein gefroren bleibt.
12. - 18. Februar
"Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens" John Steinbeck
Schlutzkrapfen für 4 Personen

Teig

150 g Roggen- und Weizenmehl
50 - 60 ml lauwarmes Wasser
1 Ei
1 EL Öl
Salz

Die beiden Mehlsorten vermischen, kranzförmig auf ein Nudelbrett geben und salzen. Das Ei mit lauwarmen Wasser und dem Öl verquirlen, in die Mitte des Mehlkranzes gießen und von innen nach außen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Füllung

150 g Spinat, gekocht
100 g Topfen
50 g Zwiebel
1 EL Butter
1 EL Parmesan
1 EL Schnittlauch
1 Msp. Muskatnuss, gerieben
1/2 Knoblauchzehe
  Pfeffer aus der Mühle,
Salz, Parmesan, geriebenen Butter,
Schnittlauch fein geschnitten zum Servieren

Den Spinat fein hacken, die Zwiebel und den Knoblauch in der Butter dünsten, den Spinat hinzugeben und etwas auskühlen lassen. Den Topfen, den Parmesan und Schnittlauch dazugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren.

Den Teig mit der Nudelmaschine dünn austreiben. Den Teig möglichst schnell verarbeiten, damit er nicht austrocknet. Mit einem runden, glatten Ausstecher Blätter von etwa 7 cm Durchmesser ausstechen. Die Füllung mit einem kleinen Löffel in die Mitte geben. Den Rand im Wasser anfeuchten und den Teig halbmondförmig zusammenfalten. Die Ränder mit den Fingern sofort andrücken. Die Schlutzkrapfen in Salzwasser kochen und anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit brauner Butter und Schnittlauch servieren.
Garzeit: 3-4 Minuten
01. - 07.01.2018
08. - 14.01.2018
15. - 21.01.2018
22. - 28.01.2018
29. - 04.02.2018
05. - 11.02.2018
12. - 18.02.2018
Unsere Zimmer auf einen Blick
Doppelzimmer de Luxe Bergkristall
ca. 40 m²
Doppelzimmer de Luxe Rosenquarz
ca. 40 m²
Doppelzimmer Typ Burgpanorama
ca. 35 m²
Doppelzimmer Typ Waldstimmung
ca. 33 m²
Doppelzimmer Typ Laugen
ca. 23 m²
Juniorsuite
ca. 48 m²
Panoramasuite
ca. 50 m²
Parksuite
ca. 70 m²
Impressionen
machen Sie sich selbst ein Bild